Sonntag, 8. Oktober 2017

Verbandsrunde 1: Nicht alles läuft nach Plan!

Sulzfeld - Bruchsal 1,5-6,5
Gegen den Mitabsteiger gelang der avisierte Auftaktsieg, nach einigen Wirren auch in Stammbesetzung. Dabei wiederholten wir das Ergebnis vom Vorjahr, allerdings hatten die Gastgeber auch einige Abgänge zu verkraften. Es war aber auch eine sichere Sache, auch wenn viele Spieler wohl schon lange keine Figuren mehr in den Händen hatten. Ein recht schneller Auftaktsieg gelang Sven, der aus Freestyle-Eröffnung eine Figur gewann und die verwertete. Dazu gewann Tim am Spitzenbrett in beeindruckender Manier mit Opfer, sehr stark! Lukas Partie war lange unklar, jedenfalls hatte er einen Bauer weniger, aber Remis war ja ohnehin voll ok. Wechselvoller Verlauf auch bei Janosch, auch er stand am Ende eher schlechter, insofern ist auch hier das Remis voll ok. Auch bei mir gings schnell ein bischen komisch zu, dann hatte ich alles soweit im Griff und der Gegner geriet in Zeitnot. Als ich da verkomplizierte kostete das prompt einen Bauern, aber glücklicherweise konnte ich die Zeitnot gewinnbringend nutzen. Joscha hatte einen schönen Angriff und kam ebenso zum vollen Punkt wie Daniel in einer Stellung, wo sich der Druck immer weiter erhöhte bis der Gegner fehlgriff. Alexander kämpfte bis zur letzten Figur um den Sieg, nachdem er eine gruslige Zeitnot erfolgreich überstanden hatte. Remis war heute aber durchaus ausreichend.
Während die Bezirksklasse wieder sehr homogen stark besetzt ist macht ein Blick in den Bereich wehmütig, denn bei dem was da heute aufgeboten wurde hätten wir da locker mitspielen können. Das können wir nun nicht ändern, sollte das aber sich auch weiterhin so darstellen muss man wohl von einer deutlichen Spielstärkeschieflage zwischen Bezirk und Bereich sprechen. Wir beginnen jedenfalls erstmal an der Tabellenspitze, das darf gern so bleiben :-)

Sulzfeld II - Bruchsal II 5,5-2,5
Hier empfing der Absteiger den Aufsteiger und dennoch wirkte diese Niederlage sehr unnötig. Benedikt vergaß leider zu rochieren und musste dann schnell aufgeben, dagegen konnte Erik schnell ausgleichen mit einem tollen Angriff gegen den gegnerischen König! Leider mussten dann Ralf und Alexej aus aussichtsreichen Stellungen die Segel streichen und auch Jürgen stand gut, bis der Gegner einen Konter fand, der das Remis gesichert hätte. Tatsächlich opferte er dann sogar noch eine Figur, was ich für abenteuerlich hielt, aber am Ende zum Erfolg führte. Als dann Matthias nicht über Remis hinauskam war die Sache gelaufen. Immerhin konnte Marianne eine toll geführte Partie gewinnen, während Harry sehr couragiert auf Gewinn spielte, dann aber leider knapp verlor.
Also, da wäre schon mehr drin gewesen, der gute Auftakt wurde verpasst. Das Team hat noch viel Luft nach oben!

Ettlingen V - Bruchsal III 5.5 : 2.5
An einem herrlich verregnetem Sonntagmorgen trafen sich Luca, Tim W. Emirhan, Tim S., Simon N., Martina und Tabea, um das erste Spiel in der neuen Saison zu spielen. Nachdem es kurzfristig noch eine Absage gab, war die Mannschaft mit den sieben genannten Spielern vollständig und Ettlingen bereits mit einem Punkt in Führung. Weitere Punkte folgten, nachdem Tim S. und Simon N. rasch in Nachteil gerieten und sich ihrem Gegner geschlagen geben mussten. Auch Tabea fand nicht richtig in Spiel, leistete dennoch mit ihrer Minusfigur guten Widerstand. Martina übersah eine taktische Finesse ihres Gegners und musste deshalb die Dame geben. Somit stand es nach knapp zwei Stunden Spielzeit 5:0 für die Gastgeber. Nichtsdestotrotz wickelte Emirhan in positioneller Stellung in ein gleiches Endspiel ab, wobei es ihm gelang einen Vorteil und den daraus folgenden Sieg zu erspielen. Luca, der zu diesem Zeitpunkt noch in der Eröffnung war, entschied sich daraufhin für eine All-In Variante, die er um früher abreisen zu können Remise gab. Tim W. hatte allerdings bereits einen Vorteil erspielt, den er auch in einen vollen Punkt umwandeln wollte. Hierbei entstanden durchaus viele interessante Stellungen, die bei einem früheren Partieabbruch nicht zu stande gekommen wären, weshalb es dennoch gut investierte Zeit war (Luca).

Erkennbar sind bereits die unterschiedlichen Vorzeichen für unsere Mannschaften. Wir werden sehen wie das weitergeht und entsprechend reagieren!

Kommentare:

  1. Die Klassenunterschiede sind teilweise gering. Allerdings stellten wir schon letzte Saison einen klaren Unterschied zwischen Bereichsliga Staffel 3 und 4 fest, wobei 4 wieder nahe am Bezirksklassenniveau war.
    Der Karlsruher Bezirk ist stark besetzt, man vergleiche z.B: Bezirksklasse Karlsruhe mit Heidelberg
    Gruss
    Hanno

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das ist ein bischen Lotterie. Sind gespannt auf den weiteren Verlauf, verfolge auch eure Mannschaften.

    AntwortenLöschen